StartupGeist — Tools & Resources

Get an overview of my tools in English here (http://startupgeist.com/resources/)


Dein Start in die Startup-Welt

 

Berlin Startups Jobs

 

Wie ein Startup arbeiten

 

In Startups investieren?

 

Wie Startups in Berlin beschleunigt werden

 

Ausgewählte Angel-Investoren und Wagniskapitalgeber in Berlin


Alles nur nicht Startups!?


Bücher

—Disclaimer: Die Buchempfehlungen sind mit Amazon-Affiliate-Links hinterlegt. Sofern du klickst und eine Buchempfehlung kaufst, unterstützt du mich mit StartupGeist. Alle anderen Links sind affiliate-frei.

 

Über Startups

 

Über Innovation & Technologie

 

Über Wirtschaft und Gesellschaft

 

Über Motivation, Sinn und Antrieb

 

Über Team und Führung

 

Über Produkte


Blogs

Ich beschränke meine Favoriten auf die besten Top 5 Blogs jeder Kategorie — Startups allgemeinProduktivitätVerkaufMarketingInvestorenProdukte.

Einfacher 7-Schritte Set-up meines favorisierten RSS-Readers: Feedly, sodass du all die von mir empfohlenen Blogs schneller und einfacher folgen kannst und deine eigenen Favoriten bequem hinzufügst.

 

Top 7 über Startups

  • Paul Graham Essays: Gründer von YCombinator, der erste und beste Accelerator für Startups — mehr als +800 finanzierte Startups, beispielsweise AirBnB, Dropbox oder Stripe. Paul kennt das Startup-Leben wie kein anderer und beschreibt das auf grossartige Weise!
  • Steve Blank: Ex-Seriengründer, der mittlerweile im Bildungsbereich tätig ist. Extrem berühmt für seine ‘Customer Development’-Methodik, die die Lean Startup-Bewegung geschaffen hat. Es gibt nichts zum Thema Startups, was Steve nicht schon gesehen hat — vom Gründer über Mentor bis hin zu Investor kann er alle Perspektiven einnehmen.
  • Ash Maurya: Ash stellt uns Wege vor, um besser und schneller Produkte zu bauen. Er teilt regelmässig seine Einsichten, die er auch zu einem Buch gemacht hat (Running Lean).
  • David Skok: Fünffacher Seriengründer, der zum Investor wurde und über Startups bloggt. ForEntrepreneurs ist Nummer 2 auf Forbe’s Liste über die  100 besten Webseiten für Unternehmer.
  • Sam Altman ist Geschäftsführer bei YCombinator. Seine Vorlesungsreihe “How to start a Startup” an der Stanford University wurde für ihre hohe Qualität berühmt, weil er zahllose andere Meinungsführer über Startups als Gastredner versammeln konnte.
  • Eric Ries: Erfinder und führender Vertreter der “Lean Startup”-Philosophie, die dir hilft, ein Startup systematischer und erfolgreicher zu machen.
  • Mixergy: Andrew Warner hat Mixergy geschaffen, um ehrgeizigen Leuten zu helfen durch Kurse und Interviews von den Erfahrungen erfolgreicher Unternehmer zu lernen.

 

Aktive Startup-Gründer, die regelmäßig bloggen:

  • Dharmesh Shah ist einer der Champions des  “Inbound Marketing” und  CTO @HubSpot.
  • Naval Ravikant ist der CEO @AngelList und bloggt über Technologie, Startup und Venture Capital.
  • David Cummings baut — neben seinen dritten Startup — nun auch das  Atlanta Tech Village auf. Er bloggt täglich zu fast jedem Thema!
  • Jason Cohen ist der Gründer von vier Unternehmen und aktuell CEO @WP Engine. Er ist ein guter Stylist und widmet sich fast allen Aspekten des Startup-Lebens.
  • Joel Gascoigne teilt regelmässig die Einsichten, die er als CEO @Buffer bekommt.  Er macht sich insbesondere viel über das Thema Unternehmenskultur und Transparenz Gedanken.
  • Elad Gil ist ein berühmter Seriengründer, der auch regelmäßig bloggt. Seine Kernthemen sind Startup Teams und Venture Capital.
  • Ben Yoskovitz ist VP Product @ VarageSale und  Co-Author von “Lean Analytics”. Er schreibt viel über Produktmanagement und andere wichtige Themen für Startups.

 

Top 5 über Produktivität & Lebensstil-Design:

 

Top 5 über Marketing:

  • Seth Godin: Für mich der Vater des modernen Marketing. Er lehrt fast alles von  Texterstellung, Projektstarts, neue Werbemethoden nutzen und den eigenen Kram besser als andere vermarkten. Er bloggt täglich!

  • Sean Ellis: Seriengründer und Angel Investor. Er begann seinen Marketing-Blog und Growth Hacker, weil traditionelle Werbemethoden für die Startup-Welt nicht viel taugen. Er deckt alles ab. Extrem gut für Anfänger!

  • HubSpot Inbound Marketing Blog: HubSpot ist 2014 an die Börse gegangen und hat davor den Begriff  ‘Inbound Marketing’ erfunden. Gute Einsichten über die Erzeugung von Inhalten und die Verbreitung dessen auf Facebook, LinkedIn, Twitter und und und. Auf dem neuesten Stand!

  • Buffer Blog: Gute Einsichten über Soziale Medien. Extrem offene und ehrliche Einblicke in Gehälter, Unternehmensführung und andere Themen. Das macht sie einzigartig. #EchtInspirierend

  • Neil Patel: Gründer von Kissmetrics und Quicksprout. Neil beherrscht alles und teilt seine Einsichten in Anleitungen …. Schaut euch auf jeden Fall seine kostenlose Universität an!

 

Aggregatoren von grossartigen Marketing-Wissen

  • Growth Hackers: Eine Gemeinschaft von Wachstums-fokussierten Marketingfachleuten.
  • Technical Mktg: Ressourcen, mit denen Marketingleute technische Fähigkeiten entwickeln und unentbehrlich werden können.
  • Tom Eisenmann, Professor an der Harvard Business School, teilt Einsichten und Ressourcen für Startups!

 

Top 5 über Vertrieb

  • Steli Efti: CEO von Close.io. In Hack & Hustle teilen er und sein Team Tipps für Gründer in frühen Phasen, besonders über das Abschliessen der ersten Deals und den Umgang mit Zurückweisung und Scheitern.
  • David Cummings: Siehe Startup-Gründer, die aktiv bloggen
  • Mark Suster: Erfolgreicher Seriengründer & VC aus Los Angeles, USA
  • SalesLoft Blog: Tipps für Startups in späteren Phasen.
  • SalesHacker Blog: Hervorragende Einsichten darüber, wie man sein Produkt an andere Firmen verkauft.

 

Top 5 über SaaS

  • Jason Lemkin, SaaStr: Die größte Online-Gemeinschaft von  SaaS-Gründern. Er teilt Erfahrungen sowohl aus der Perspektive eines Gründers als auch eines Investors!
  • David Cummings: Siehe Startup-Gründer, die aktiv bloggen
  • Christoph Janz: Angel VC, der seine Erfahrungen mit Internet-Startups aus einer Investorenperspektive teilt!
  • Tomasz Tunguz: VC (Partner @Redpoint), der Daten-getriebene Beiträge über die Kernherausforderungen von Startups schreibt.
  • Joel York: Er ist Vorstand, Unternehmer und Startup-Berater. Er hat eine globale Marketing- und Vertriebsorganisation gemanaged, die sich über 50 Länder erstreckt hat. Er macht sich aber auch gerne mal die Hände schmutzig und teilt seine Erfahrungen mit uns!

 

Top 5 über Produkte

 

Top 7 VCs

  • Venture Hacks (von den Gründern von AngelList): Überblick und Einsichten für Startup-Gründer — auf eine extrem ehrliche, offene Weise geteilt. Verheimlichen absolut keine Details.
  • First Round Capital: Unglaublich gute Inspirationen und Ressourcen zu Themen wie  ‘People & Culture’ (mein Favorit), ‘Management’, ‘Design’, ‘Product’, ‘PR & Marketing’, ‘Engineering’, ‘Sales’ and ‘Fundraising’.
  • Mark Suster: Unternehmer, der zum VC geworden ist. Extrem gute Einsichten über Vertrieb & Marketing/PR.
  • Fred Dustin: In Open Source Venture Capital teilt Fred die neusten Trends seiner Domäne.
  • Fred Wilson: VC seit 1986. Er bloggt täglich über fast alles, was für Startup-Gründer interessant sein könnte.
  • Brad Feld: Unternehmer & Frühphaseninvestor seit 1987. Brad beeindruckt mich mit seinen Posts über Krisen und Depression, über die sonst niemand schreibt. Danke für deine Ehrlichkeit, Brad!
  • A16Z.com: Marc Andreessen & Ben Horowitz: Beide unheimlich erfolgreiche Startup-Gründer, die nun die VC-Welt aufmischen. Beide Blogs absolute Empfehlungen.

Podcasts

  • The Tim Ferriss Show: Mein absoluter Favorit. Spannende Gäste, die man normalerweise nicht so offen sprechen hört.
  • The James Altucher Show: Toll wie er kein Blatt vor dem Mund nimmt, und mitunter seine Gäste unterbricht, um Sachverhalte besser zu verstehen.
  • The School of Greatness von Lewis Howes: Spannende Gäste, spannende Themen, teilweise überschneiden die sich mit den ersten beiden genannten Podcasts.
  • The Ask Gary Vee: Ein Social Media-Guru teilt seine Erfahrungen.
  • Stanford Entrepreneurship Corner: Stanford ist DIE Uni des Silicon Valley.
  • How I Built This: Bringt uns zu den Anfängen einer jeden Gründung zurück.
  • Seth Godin's Startup School von Seth Godin: Vom Vater des modernen Marketing tolle Einsichten und tiefsinnige Prinzipien, wie wir Startups starten und deren Produkte und Services vermarkten sollten.
  • Mixergy: Lädt erfolgreiche Startup-Gründer und VCs ein, die ihre Einsichten teilen.
  • 500 Startups Podcast: Interviews mit Startups aus dem 500Startups-Programm. Inspirierend und sinnvoll, um die frühen Phasen eines Startups zu verstehen.
  • This Week in Startups: Jason ist ein großartiger Interviewer und lädt spannende Gäste ein, die ihre eigenen Erfahrungen teilen.
  • Entrepreneur on Fire: Scheitern ist ein Teil jedes Weges. In diesem Podcast werden als erstes immer die größten Misserfolge von Unternehmern angesprochen und was sie daraus gelernt haben.  
  • The Startup Podcast mit Alex Blumberg von Gimlet Media gibt einen tollen Einblick in das Startup-Leben, weil ein Team an Gründern während eine Staffel (10 Episoden) verfolgt.
  • Tropical MBA bringt uns die Welt vom Orts-unabhängigen Unternehmertum näher.
  • Zur Zeit verfolge ich auch folgende Podcasts, die weniger mit Unternehmertum zu tun haben: Freakonomics, Caffeine for the Soul, The Art of Charm, The Tony Robbins Podcast.

Wie du deine eigene Webseite erstellst

Eine eigene Webseite ist deine clevere Alternative zum eingestaubten Lebenslauf und Xing-Profile und ein Start in deine Unternehmer-Karriere. Stell einzelne Projekte oder dich als Freelancer vor und beschleunige so deine Karriere, weil du dir einen Vorteil gegenüber anderen Bewerbern sicherst.

24% des Internets basiert auf WordPress.

Es ist die Nummer 1 Lösung zum Erstellen von Webseiten. Ich nutze WordPress für StartupGeist. 2 Schritte sind für deinen Start notwendig: (1) Webseite, und (2) Webseiten-Editor oder Template. Optionaler 3. Schritt: Eigene Domain und somit Server.

  • [Webseite] WordPress erlaubt dir die Erstellung einer kostenlose Web-Präsenz. Du hast generell 2 Optionen. Das vollständig gehostete WordPress.com oder die selbst gehostete Version, deren Software kostenlos auf WordPress.org erhältlich ist. Ich empfehle dir ersteres. Du kannst das direkt via WordPress machen oder mit einem Hosting-Service deiner Wahl. Ich habe bisher mit Bluehost sehr gute Erfahrungen gesammelt (siehe dazu Server und Domain).

  • [Editor] StartupGeist wurde komplett mit OptimizePress und ohne Programmierkenntnisse gebaut. Es geht schnell und du kannst alles leicht personalisieren (Landing Pages, Blogvorlagen etc). Im Vergleich zu den Kosten eines Entwicklers und die unbezahlte Unabhängigkeit ist es zudem recht billig (97$) — für 30+ Vorlagen und viele extra Features (bspw. OP WordPress-Plugin).

  • [Template]: Alternativ zu OptimizePress, findest du bei Themeforest kostenlose und günstige WordPress-Vorlagen von Designern aus der ganzen Welt. Meine Favoriten sind: (1) Enfold oder (2) Lista.

 

Eine selbst gehostete WordPress Version ermöglicht die Nutzung deiner eigenen Domain (bspw. StartupGeist.com) - anstatt die kostenlose WordPress gebrandete Variante (StartupGeist.wordpress.com). Dafür brauchst du einen (1) Hosting Service und (2) eine Domain.

  • [ServerBluehost: Ich nutze Bluehost mittlerweile für all meine Webseiten, weil es am günstigsten ist und eine verlässliche Geschwindigkeit liefer. Die einfache Installation von WordPress und die sehr gute Kundenbetreuung überzeugt einfach.

  • [DomainGoDaddy: Wenn du einen Namen für dein Projekt sichern möchtest, kannst du neben vielen anderen GoDaddy nutzen.

 

Neben WordPress gibt es viele Alternativen eine Webseite zu erstellen — die sogenannten ‘Alles-aus-einer-Hand-Anbieter’. Aus den vielen Optionen möchte ich dir Squarespace empfehlenbei der du keine Domain über einen anderen Service (z.B. GoDaddy) registrieren musst, sondern Squarespace direkt dafür nutzen kannst. Für Blogger, angehende Unternehmer und generell Design-Ästheten wie Grafiker oder Designer ist es ein sehr guter Start, weil dir Squarespace bezaubernde Templates bietet. Einziger Nachteil ist, dass du keine de-Domainen registrieren kannstIch habe mit Squarespace meine Webseiten DannyHoltschke.com und FotoautoMagic.de erstellt.


Wie du einen professionellen Blog startest

Erfolgreiche Unternehmer empfehlen angehenden Unternehmern ohne Idee, sich eine persönliche Marke durch einen Blog aus 3 wesentlichen Gründen aufzubauen.

Erstens, weil das Schreiben und Formulieren von logischen Argumentationsketten eine wichtige Fähigkeit ist, die jeder Unternehmer meistern sollte. Durch’s Schreiben brichst du Probleme herunter, strukturierst diese und fasst sie in Worte zusammen. Bei Amazon beispielsweise, beginnt jedes Meeting mit dem Lesen eines 6-seitigen Memos über das anstehende Meeting und Thema.

Zweitens, bloggen viele erfolgreichen Startup-Gründer und machen so ihre Projekte publik. Tim Ferriss, beispielsweise, nutzt seinen Blog, um die Startups zu puschen, in die er investiert.

Drittens, sieht jede Business Card mit eurer eigenen Domain und Webseite mit eigenem Blog einfach viel besser aus und verschafft dir bereits am Start einen Karriere-Vorteil gegenüber verschlafenden Kommilitonen oder Kollegen.

 

Der einfachste Start: Medium.com

Medium gibt dir einen bezaubernd einfachen Web- und Mobile-Editor zum Verfassen von Inhalten. Medium ist einfach ein Ort zum Schreiben. Mit nahezu 1 Million Nutzer - vorrangig aus den USA - bietet dir Medium am Start bereits ein riesiges Publikum.

 

Online-Kurse, die dir beim Aufbauen eines Blogs helfen:

 

Bilder & Fotos für deine Webseite oder Blog

 

Design und Prototypenbau

  • PowerPoint (PC) oder Keynote (Mac)
  • Balsamiq: Durch einfache Drag & Drop-Elemente Webseiten und mobile Apps entwerfen und mit anderen austauschen.
  • Mockability: Erstelle Entwürfe deiner App, der sich echt anfühlt.

Wie du ein Lifestyle-Business startest


Wie du ein Startup startest


Wie du deine Produktivität steigerst

Für mich gibt es zwei unterschiedliche Gebiete, die ein Unternehmer meistern muss: (1) sich selbst (Zeitmanagement, Ziele, Handlungen, Ergebnisse) und (2) sein Team und andere Stakeholder (Projekte, Deadlines, Emails, Kommunikation und vieles mehr).

Aus diesem Grund stelle ich dir hilfreiche Apps getrennt nach persönlicher Produktivität und Teamproduktivität vor.

  • Chrome: Lieblings-Browser mit folgenden Add-ons:
  • Momentum -Mit jedem neuen Tab ein inspirierendes Bild und Zitate, sowie dein selbst-definierte(r) TagesFokus und TagesZiele.
  • Stay Focused: begrenzt die Zeit, die ihr auf Zeitfresser-Seiten verschwenden kannst.
  • Feedly: Grossartiger RSS-Reader, um Blogs zu folgen.
  • Awesome Screenshots: Einfach Screenshots mit Kommentaren machen.
  • AdBlock Plus: Deine Freiheit von Ads.
  • LastPass: Kostenloser Passwortmanager.
  • ZenMate: Fuer deine Sicherheit, mit dem du deine Browser-Aktivitäten verschlüsseln kannst.
  • Gmail: Lieblings-Email-Client mit folgenden Add-Ons
  • Google Calendar (kostenlos): Jeder vereinbarte Termin geht hier rein.
  • Reminder (kostenlos): Verwendet entweder Googles Kalender oder Apple’s Erinnerungs-App (kostenlos). Letztere ist super in Kombination mit einem iPhone
  • Evernote (kostenlos): Deine digitalisierter Kopf. Notiere dir einfach alles.
  • Text Expander (für Web und Mobilgeräte): Tippe schneller, in dem du Abkürzungen für längere Textelemente festlegst.

Wie du deine Produktivität im Team steigerst

  • Externe Kommunikation über Gmail (kostenlos)
  • Interne Kommunikation über Slack (kostenlos)
  • Projekt- und Aufgabenmanagement über Trello (kostenlos)
  • Jeder vereinbarte Termin geht in den Google Calendar (kostenlos)
  • Alle eure Dokumente, wann und wo immer ihr sie braucht: Gdrive
  • Schafft Dokumente, Tabellen oder Formulare mit Google DocsSheetsSlides und Forms
  • Real-time board: Dein Online-Whiteboard, das ganz einfach mit anderen geteilt werden kann.