Wie finde ich den richtigen Startup Mitgründer?

Es passiert ständig. Kaum jemand spricht darüber. Es kostet enorm viel Energie. Die Trennung von Startup-Mitgründern.

Daher ist das Finden deines richtigen Startup-Mitgründers die wichtigste Entscheidung, die du treffen musst.

Du musst dich gut kennen, um abzuschätzen, mit wem du wie zusammenarbeitest.

Startup Genome hat herausgefunden, dass Solo-Startup-Gründer oder Teams mit mehr als drei Startup-Mitgründern 3mal langsamer den erhofften Produkt/Markt-Fit erreichen als Teams mit zwei (ideal) oder 3 Gründern.

Sei bei der Auswahl deiner Mitgründer daher sehr vorsichtig und behutsam. Es ist eine Entscheidung, die dein Leben für mehrere Jahre beeinflusst.

Hier sind 6 Fragen, die dir bei (1) der Auswahl und (2) Bewertung deines momentanen Teams helfen, Konflikte zu vermeiden:

  1. Frage: Habt ihr gleiche Werte, unterschiedliche Stärken und fachliche Hintergründe?

  2. Frage: Musst du Zweitsprachen zur Kommunikation im Gründerteam benutzen?

  3. Frage: Habt ihr gemeinsame Ziele entwickelt und eure Erwartungen geteilt?

  4. Frage: Brennen deine Mitgründer und du gleichermaßen für die Idee und Vision?

  5. Frage: Bist du authentisch oder musst du dich im Team verstellen?

  6. Frage: Habt ihr eine ungesunde Rivalität im Team?

 

80/20 Fazit


Frage #1: Habt ihr gleiche Werte und unterschiedliche Stärken und fachliche Hintergründe?

—Mein Kontext: das Gründungsteam eines Startups muss klare Verantwortlichkeiten aufgrund von klaren Rollen haben und auf gleichen Werten basieren.

Jeder im Team muss wissen, wofür er den Kopf hinhält. Die anderen müssen sich darauf verlassen können und bauen so Vertrauen auf. Jeder geht davon aus, dass Startups kaum Prozesse und klare Rollen brauchen, weil die Welt, in der sie operieren, so schnelllebig ist.

Ich glaube, dass es einer der größten Fehler ist, nicht klare und detaillierte Rollen und Verantwortlichkeiten zu definieren und - wichtiger - jeden Tag zu leben. Erst dann weiß jeder im Team, wofür er verantwortlich ist und sich rechtfertigen muss!

Es ist ein Trugschluss, dass ihr alle gleich sein müsst und keiner dem anderen berichtet. Ihr solltet nicht vom “eigenen Chef”-Bild träumen, sodass alle frei sind.
Entscheidend für den Erfolg eures Startups ist, ob ihr euch in unterschiedlichen Rollen und Verantwortlichkeiten vertraut und diesen gerecht werdet.

 

Frage #2:  Musst du Zweitsprachen zur Kommunikation im Gründerteam benutzen?

—Mein Kontext: ein Startup erfolgreich aufzubauen ist verdammt schwer.
Du musst den Markt verstehen. Im Zweifel musst du einen Markt erschaffen, wo noch keiner ist.

Du musst deine Kunden verstehen, deren Problem und entsprechend eine Lösung anbieten.

  • All das unter enormer Ungewissheit.

  • Jeder einzelne Schritt ist ungewiss.

  • Du weißt nie wirklich, was du tust.

  • Daher suchst du nach Halt und Kraft im Team.

  • Du tauscht dich aus.

Dabei sollte es auch zu hitzigen Diskussionen kommen. Stellt euch vor, dass ihr diese Diskussion nicht in euer Muttersprache, sondern auf Englisch führt.
Sprachen, Kulturen und Traditionen implizieren zu viel. Unausgesprochene Erwartungen führen zu weiteren Konflikten. Ich vermeide nun Zweitsprachen und unterschiedliche Kulturen in Zukunft im Gründerteam, wenn ich das nächste Mal ein Startup starte.

Einzige Ausnahme wäre, wenn ich über Jahre jemanden kennen gelernt habe und besser abschätzen kann, wie wir auf Dauer zusammenarbeiten werden.

 

Frage #3: Habt ihr gemeinsame Ziele entwickelt und eure Erwartungen geteilt?

—Mein Kontext: Du musst am Anfang in deinem Gründerteam sicherstellen, warum ihr an der Idee arbeitet und was euch genau antreibt?

Du musst verstehen, warum deine Mitgründer dabei sind. Wollen sie ein Unternehmen aufbauen, ohne Fremdkapital aufzunehmen? Willst du nach 5 Jahren das Startup erfolgreich verkaufen?

Finde deine Ziele heraus und teile diese im Team. Ich habe mich bei meiner ersten Gründung nicht gefragt, welche Ziele ich verfolge. Ich wollte lediglich etwas gründen. Schnell musste ich feststellen, dass das auf Dauer nicht ausreicht, um mich täglich zu motivieren.

Deine Ziele und Erwartungen können sich natürlich auch ändern. Sprich daher kontinuierlich mit deinen Mitgründern und sei sensibel für Veränderungen in deren Leben.

 

Frage #4: Brennen deine Mitgründer und du für die Idee und Vision gleichermassen?

—Mein Kontext: Du musst das Problem deines Kunden lieben.
Am besten du löst ein Problem, welches du selber hast.

Dadurch kannst du für dich eine Lösung entwickeln und dich besser in andere Kunden hineinversetzen. Wenn du morgens in den Spiegel guckst und nicht mehr begeistert über den Markt, den Kunden und dein Produkt denkst, musst du ehrlich zugeben, dass du an der falschen Stelle bist.

 

Frage #5: Bist du authentisch oder musst du dich im Team verstellen?

—Mein Kontext: Wenn du nicht authentisch bist, deinen Mitgründern und dir, was vor machst, wirst du auf Dauer nicht glücklich, schlechte Leistungen abliefern und dein Gründungsteam mit runterziehen.

Arbeite mit Menschen zusammen, die dich so schätzen, wie du bist.
Verstelle dich nicht.

Sie sollten deine Stärken zu schätzen wissen, genauso wie du ihre schätzt.
Helft euch, eure Schwächen auszugleichen.

Erst dann baut ihr im Gründerteam ein tiefes Vertrauen auf, welches Konflikte aushält und diese sogar produktiv und konstruktiv macht.
Dann seid ihr auf einem tollen Weg!

 

Frage #6: Habt ihr eine ungesunde Rivalität im Team?

—Mein Kontext: Wenn du deinem Mitgründer den Erfolg nicht gönnst, lieber seine Position, Jobtitel und Rolle innehaben möchtest, ist euer gemeinsames Vorhaben zum Scheitern verurteilt.

Vermeidet teaminterne Konflikte und Rivalität, die euch extra Kraft kosten. Die Startup-Reise ist schwer genug.

Das ist auch die Fehlerursache in Startups: implodierende Teams.

 

Ressourcen

Startup-Experten zum Thema:

  1. Venture Hacks: How to pick a co-founder

  2. Steve Blank: How To Find the Right Co-Founders

  3. Guy Kawasaki: How to Find a Co-Founder

Erfahrungsberichte von Startup-Gründern:

  1. The Dark Side of Startups: 5 Corrosive Co-Founder Conflicts

  2. Co-Founder Breakups: Startup Lessons Learned (The Hard Way)

  3. The Year in Co-Founder Breakups, From Tinder to Rap Genius

Weiterführende Ressourcen und Best Practices:

  1. Resolving Co-Founder Disputes

  2. 7 steps to resolve co-founder disputes

  3. Conflict Resolution 101 For Startups

  4. Cofounder management

  5. How To Fire A Co-Founder

  6. How to splitt equity among co-founders

  7. Avoid the 50/50 co-founder model - here's why

 

—Über den Autor: Danny möchte Studenten & Absolventen durch Startup Geist helfen, ihre unternehmerischen Träume zu entdecken und diese fokussiert, produktiv und achtsam zu realisieren. Entdecke auch du deinen StartupGeist und hole dir eines von Danny's 5 eBooks.